Kapitel 8. Weitere Informationen

Inhaltsverzeichnis

8.1 Abkürzungen und Begriffe

In einer technischen Dokumentation lässt es sich nur schwer vermeiden, vollkommen auf englischsprachige Begriffe oder auf Kunstwörter aus dem Wortschatz der Community zu verzichten. Begriffe wie: Hacker, FAQ oder AFAIK finden sich aber auch in HOWTOs oder auf Mailinglisten.

In Netz gibt es die verschiedensten Sammlungen von üblichen Abkürzungen. Gute Einstiegspunkte für die weitere Lektüre sind:

Hier einige Erläuterungen zu den gebräuchlichsten Begriffen, insbesondere im Zusammenhang mit Debian:

  • AM - Application Maintainer, eine Person, die einen NM durch den NM-Prozess geleitet

  • BOD - Board Of Directors

  • BTS - Bug Tracking System

  • DAD - Debian Acronym Dictionary, Verzeichnis mit Debian Begriffen

  • DAM - Debian Account Manager, ein Debian Entwickler, der für das Einrichten neuer Benutzeraccounts zuständig ist

  • DD - Debian Developer, ein Debian Entwickler

  • DDP - Debian Documentation Project; in diesem Projekt wird die Dokumentation zu Debian erstellt und verwaltet.

  • DDR - Debian Developers Reference, Richtlinien für die Debian Entwicklung

  • DDTC - Debian Description Translation Client

  • DDTP - Debian Description Translation Project

  • DDTS - Debian Description Translation Server

  • DFSG - Debian Free Software Guidelines; siehe Debian Free Software Guidelines

  • DMUP - Debian Machine Use Policies, Richtlinien für die Benutzung der Debian Entwicklungsmaschinen

  • DPL - Debian Project Leader, die Person, die dem Projekt vorsteht und es nach außen repräsentiert

  • DSA - Debian Security Advisory oder Debian System Administration

  • DWN - Debian Weekly News, wöchentliche Neuigkeiten des Projekts

  • FHS - File Hierarchy Standard

  • FTBFS - Failure To Build From Source

  • IANADD - I Am Not A Debian Developer

  • ITA - Intend to Adopt, d.h., ein Maintainer möchte ein Paket von einem anderen übernehmen. Siehe auch WNPP.

  • ITO - Intend to Orphan, ein Maintainer beabsichtigt, ein Paket zur Übernahme freizugeben bzw. verwaisen zu lassen. Sie auch WNPP.

  • ITP - Intend to Package. Wenn ein Maintainer ein neues Paket erstellen möchte, wird dies zunächst auf der Mailingliste debian-devel angekündigt. Siehe auch WNPP.

  • MIA - Missing in Action, d.h. ein Maintainer, der keine Bugs beseitigt oder nicht auf Mails antwortet

  • NM - New Maintainer, d.h. jemand, der Maintainer werden möchte oder es gerade geworden ist.

  • NMU - Non Maintainer Upload, d.h., eine andere Person als der Maintainer hat ein Paket auf einen Server gelegt.

  • OPN - Open Projects Network, ein Netzwerk von Rechnern, die das IRC-Netzwerk beherbergen

  • PTS - Package Tracking System

  • QA - Quality Assurance

  • QoT - Quality of Translation

  • RC - Release Candidate oder Release Critical

  • RFA - Request for Adoption, d.h., ein Entwickler möchte ein Paket abgeben und bittet einen anderen Maintainer, das Paket zu übernehmen.

  • RFB - Request for Boot

  • RFH - Request for Help

  • RFP - Request for Packaging, d.h., ein Entwickler möchte eine Software als Debian Paket zusammenstellen und auf dem Server ablegen.

  • RFS - Request For Sponsorship

  • RL - Real Life - Das Gegenteil des Virtual Life, das sich im Netz, also in IRC-Channeln, Newsgroups und auf Mailinglisten, abspielt.

  • RTFM - Read the Fine Manual - weist freundlich darauf hin, doch zunächst einen Blick in die Dokumentation zu werfen. Häufig auch als Read the Fucking Manual übersetzt.

  • SPI - Software in the Public Interest, Inc.

  • T&S - Tasks and Skills

  • UTSL - Use the Source, Luke - entlehnt aus den Star Wars-Filmen; es wird gebeten, doch einen Blick in den Quellcode zu werfen.

  • WNPP - Work-Needing and Prospective Packages - Liste von Paketen, die zurzeit ohne hinreichende Betreuung sind.

 Impressum