6.5 Verwalten von Konfigurationsdateien

Mit fast jedem auf einem Linux-System installierten Paket werden auch die notwendigen Konfigurationsdateien für die jeweilige Software-Komponente mitgeliefert. Das Debian Team leistet an dieser Stelle sehr gute Arbeit und erstellt zu allen Paketen angepasste Konfigurationsdateien, die nicht nur auf das Debian System angepasst sind, sondern auch in fast 100 Prozent aller Fälle sofort lauffähig sind.

Dies bedeutet für den Administrator eine große Arbeitserleichterung, da die gewünschte Software sofort ohne weitere Konfigurationsarbeiten lauffähig ist. Natürlich können diese allgemeinen Vorgaben nicht alle Bedürfnisse abdecken, und so sind viele Pakete bereits mit Konfigurationsprogrammen ausgestattet, die den Administrator durch die Konfiguration führen. Mit debconf wurde sogar eine zentrale Datenbank bereitgestellt, die auch im Netz via LDAP verfügbar gemacht werden kann. In ihr werden alle Einstellungen gespeichert.

In einem größeren Netzwerk kann es aber wünschenswert sein, ein einheitliches System für die Verwaltung von Konfigurationsdateien, vielleicht sogar mit einer Versionskontrolle, zu etablieren. Hier bietet sich prinzipiell das Erstellen von eigenen Debian Paketen mit den gewünschten Konfigurationsdateien an. Das Debian Paketmanagement verhindert jedoch das Überschreiben von Dateien, so dass das Erstellen von Paketen mit angepassten Konfigurationsdateien ein Problem darstellt. Abhilfe schafft an dieser Stelle dpsyco.

6.5.1 dpsyco

dpsyco (Debian Packages of System Configurations) kann Debian Konfigurationspakete erzeugen und verwalten. Ein Konfigurationspaket kann über ein normales Debian Paket installiert werden und so die in dem Debian Paket enthaltenen Konfigurationsdateien ersetzen oder auch ergänzen.

dpsyco-Pakete können Konfigurationsdateien aus einem Debian Paket überschreiben, patchen oder auch Benutzer und Gruppen hinzufügen. Es sind verschiedene Pakete verfügbar, die Sie mit dpsyco verwenden können:

sushi:/home/fr# apt-cache search dpsy   
dpsyco - Debian packages of system configurations
dpsyco-base - Base package for the debian packages of system configurations
dpsyco-cfengine - Automate applying of cfengine configs
dpsyco-devel - Tools to create configuration packages
dpsyco-doc - Documentation for the debian packages of system configurations
dpsyco-lib - Libraries for the debian packages of system configurations
dpsyco-mysql - Automate administration of access to mysql
dpsyco-patch - Automatically patch the debian file-system
dpsyco-samba - Automate administration of access to samba
dpsyco-skel - Automatically install a add-on skeleton
dpsyco-ssh - Automate administration of access via ssh
dpsyco-sudo - Automate administration of sudo privileges

Zunächst müssen Sie das Paket dpsyco selbst installieren. Dies hat zur Folge, dass auch die Pakete dpsyco-base und dpsyco-lib installiert werden:

sushi:/home/fr# apt-get install dpsyco
Reading Package Lists... Done
Building Dependency Tree... Done
The following extra packages will be installed:
dpsyco-base dpsyco-lib
Suggested packages:
dpsyco-doc dpsyco-mysql
Recommended packages:
dpsyco-skel dpsyco-sudo
The following NEW packages will be installed:
dpsyco dpsyco-base dpsyco-lib
0 upgraded, 3 newly installed, 0 to remove and 522 not upgraded.
Need to get 54,2kB of archives.
After unpacking 218kB of additional disk space will be used. 
continue? [Y/n] 
Get:1 ftp://ftp.de.debian.org sid/main dpsyco-lib 1.0.23 [19,5kB]
Get:2 ftp://ftp.de.debian.org sid/main dpsyco-base 1.0.23 [24,3kB]
Get:3 ftp://ftp.de.debian.org sid/main dpsyco 1.0.23 [10,4kB]
Fetched 54,2kB in 1s (53,8kB/s)

Für die ersten Schritte können die Kommandos dpsyco-delhome und dpsyco-restorehome dienen. Hiermit kann ein Heimat-Verzeichnis eines Benutzers gelöscht und wieder hergestellt werden. Wichtig sind dabei die Einstellungen in der Datei /etc/dpsyco/adduser.conf.

 Impressum