3.4 Anmelden am System

Um Debian GNU/Linux zu benutzen, müssen Sie sich am System anmelden. Dies geschieht über die Eingabe eines so genannten Usernamens und eines Passwortes. Über diese Kombination kann das System feststellen, welche Zugriffsrechte der Benutzer hat und welche persönlichen Einstellungen zu verwenden sind.

Wenn Sie Debian GNU/Linux selbst installiert haben, wurden Sie bereits bei der Installation nach einem Benutzernamen und einem Passwort sowie einigen anderen Angaben gefragt. Möchten Sie sich an einem anderen System anmelden, fragen Sie den Systembetreuer nach einer Zugangsberechtigung.

Sie sollten in jedem Fall nicht auf die Idee kommen, für Ihren Zugang zu einem Linux-System auf ein Passwort zu verzichten (auch wenn dies grundsätzlich möglich ist und Sie sowieso nur allein zu Hause an dem Computer arbeiten!). Ein Zugang ohne Passwort steht für jeden anderen spätestens bei der ersten Verbindung ins Internet offen, bitte bedenken Sie das!

Auch ist es bei der Installation möglich, auf die Einrichtung eines normalen Benutzerkontos zu verzichten. Dies mag in einigen wenigen Fällen sinnvoll sein, es ist aber meistens davon abzuraten. Der Administrator (root) hat generell alle Zugriffsrechte an einem System. Debian GNU/Linux installiert aus Sicherheitsgründen einige Pakete so, dass die zugehörigen Programme nicht als Administrator ausgeführt werden können. Weiterhin ist es standardmäßig unter Debian GNU/Linux nicht ohne Weiteres möglich, sich als Administrator über ein Netzwerk am System anzumelden. Es kann also zu Problemen und Verwirrung kommen, wenn Sie kein normales Benutzerkonto angelegt haben.

Wenn Sie Ihr Debian GNU/Linux-System starten, sehen Sie eine Aufforderung zur Anmeldung am System. Je nach Konfiguration kann dies eine textbasierte oder eine grafische Anmeldung sein. Im einfachsten Fall sehen Sie in etwa Folgendes:

Debian GNU/Linux woody surimi tty1

surimi login:

Bei einer unveränderten Debian Installation stehen in der ersten Zeile nach Debian GNU/Linux der Name der Debian Version (hier woody für die Version 3.0), der Name des Rechners (surimi) sowie der Name und die Nummer der Konsole, auf der Sie sich befinden.

Geben Sie nun Ihren Benutzernamen ein, und drücken Sie RETURN: Sie werden dann nach Ihrem Passwort gefragt.

Passwort:

Geben Sie hier Ihr gewähltes Passwort ein. Beachten Sie, dass das Passwort bei der Eingabe aus Sicherheitsgründen nicht angezeigt wird. Sollte die Anmeldung fehlschlagen, prüfen Sie, ob eventuell die Feststelltaste (SHIFT LOCK) gedrückt wurde.

War die Anmeldung erfolgreich, sehen Sie eine kurze Willkommensnachricht, die in etwa so aussieht:


Linux surimi 2.4.4 #1 Wed May 16 09:21:01 EST 2001 i686 unknown
Copyright (C) 1993-1999 Software in the Public Interest, and others

Most of the programs included with the Debian GNU/Linux system are
freely redistributable; the exact distribution terms for each program
are described in the individual files in /usr/doc/*/copyright

Debian GNU/Linux comes with ABSOLUTELY NO WARRANTY, to the extent
permitted by applicable law.
Last login: Sat Jul  3 21:53:40 on tty4.
You have mail.
$

Das letzte Zeichen, $, wurde von einem Programm, der so genannten Shell, ausgegeben. Im Englischen bedeutet to prompt so viel wie veranlassen. In diesem Fall soll der Benutzer zu einer Eingabe veranlasst werden. Deshalb nennt man dies auch den Shell-Prompt oder im Deutschen Eingabeaufforderung. Hier können Sie verschiedene Kommandos eingeben und so das System steuern oder Programme starten.

Als erster Versuch eignet sich das Kommando whoami gut.

Der Cursor (deutsch: Einfügemarke) rechts neben dem Shell-Prompt (meist ein blinkender Unterstrich (_)) zeigt an, an welcher Stelle das nächste Zeichen eingefügt wird. Tippen Sie den Befehl whoami ein, und drücken Sie RETURN.

whoami zeigt Ihren Benutzernamen an; Sie gelangen dann wieder zum Shell-Prompt zurück.

Wenn Sie Ihre Arbeit mit Debian beendet haben, sollten Sie sich wieder vom System abmelden. Hierfür können Sie den Befehl exit oder auch logout benutzen. Eine weitere Möglichkeit ist das gleichzeitige Drücken der Tasten STRG+d; auch hiermit verlassen Sie die momentane shell, Ihre Benutzerumgebung.

Bedenken Sie, dass - wenn Sie sich nicht vom System abmelden - andere Leute Ihren Zugang missbrauchen können, falls Sie sich von Ihrem Rechner entfernen!

 Impressum